Zwerg
die 5. oldenburger kurzfilmtage - 17. bis 20. november 2005

Stollen II: Im Stillen

Freitag, 18.11.2005, 17:00 Uhr, Eintritt 3 Euro

Gemischtes internationales Kurzfilmprogramm.

The Offering

Kanada 1999
von Paul Lee // 10‘ // ohne Sprache

Anhand einer Geschichte über Liebe und Freundschaft zwischen einem japanischen Mönch und einem Novizen, der in sein Leben kommt, meditiert der Film über die Vergänglichkeit des Lebens.

Be Very Quiet

Be Very Quiet

Thailand/USA 2004
von Mona Nahm // 26‘ // thailändisch (mit engl. UT)

Als Kind muss Thana die Vergewaltigung und Ermordung seiner Mutter mit ansehen. Als Teenager begegnet er einem Mann, der dem Mörder in seiner Erinnerung gleicht. Besessen von Hass und getrieben von Albträumen sucht er einen Weg, den Tod seiner Mutter zu rächen.

Arkar (Archen)

Schweden 2004
von Karin Karlsson, Mita Moberg // 13‘ // schwedisch (mit engl. UT)

250 Kilometer nördlich des Polarkreises fischen Menschen auf dem Torneträsk-See bei Temperaturen von minus 25 Grad. Dabei sitzen sie in ihren „Archen“ – kleinen, transportablen Kabinen, die nicht größer als vier Quadratmeter sind und doch allen Komfort aufweisen.

Grauzone

Grauzone

Österreich 2003
von Karl Brettschneider // 18‘ // deutsch

Der tote Körper eines Jungen auf der Landstraße. Georg erwischt ihn mit seinem Auto. Gemeinsam mit seinem Bruder will er Fahrerflucht begehen, doch die Polizei ist schneller.

Wie ich mich traf

Wie ich mich traf

Deutschland 2004
von Angela Steffen // 5‘ // deutsch

Schließe deine Augen und stell dir vor, du würdest fliegen – und wenn du das fühlst, ist es nicht so, als würde es dich auch als einen Vogel geben? Diese Geschichte erzählt von der Entdeckung der Welt. Von der Entdeckung: Ich bin ein Mensch und ein Vogel und ein Wurm – und ich bin ...

Bubachki (Der Junge an den Gleisen)

Bubachki (Der Junge an den Gleisen)

Mazedonien 2003
von Igor Ivanov // 15‘ // russisch (mit dt. UT)

Während er zur Bestattung seines Vaters reist, erinnert sich ein junger Mann an seine Vergangenheit. Er war ein verschlossener Junge, dessen Leidenschaft dem Sammeln von Käfern galt und der mit seinem alkoholkranken Vater in einem Streckenwärterhäuschen an einer Bahnlinie lebte.

zwergwerk